Plug-InsWeb-DesignWordpress

Blog-Artikel per E-Mail schreiben

Einleitung

Für manche Besitzer von Wordpress-Blogs, die sich nicht unbedingt mit der Verwaltungsoberfläche von Wordpress beschäftigen möchte, könnte die Möglichkeit des Postens per E-Mail interessant sein.

Das meint eigentlich nur, dass Sie eine E-Mail an eine bestimmte E-Mai-Adresse schicken können und dass der Inhalt dieser E-Mail dann automatisch als Artikel in Ihrem Blog veröffentlicht wird. Besonders interessant ist das für Website-Betreiber, die von unterwegs ohne viel Aufwand über ihr Smartphone Artikel in Ihrem Blog veröffentlichen möchten, beispielsweise für Reiseblogger.

Dieser Artikel erklärt Ihnen, wie Sie das am besten hinbekommen.

Das eingebaute E-Mail-Posting in Wordpress

Wordpress kommt bereits standardmäßig mit einer Funktion zum Posten über E-Mails. Das Feature finden Sie in der Verwaltungsoberfläche unter „Einstellungen -> Schreiben“ unter der Überschrift „Beitrag per E-Mail veröffentlichen“.

Allerdings sind die hier zur Verfügung gestellten Möglichkeiten eher rudimentär. Sie können eine E-Mail-Adresse, auf der nach eingehenden Nachrichten gesucht wird, und eine Standard-Kategorie angeben. Und das war’s auch schon.

Jede E-Mail, die in dem hier gewählten Postfach eingeht, wird automatisch als Artikel in Ihrem Blog veröffentlicht.

Kann man so machen, ist aber von einer perfekten Lösung ziemlich weit entfernt.

Das kostenlose Plug-In „Postie“

Glücklicherweise findet sich auch für diesen Zweck ein Plug-In im Wordpress-Verzeichnis für Plug-Ins etwas Passendes, nämlich das Plug-In Postie.

Mit Postie können Sie den Vorgang schon in der kostenlosen Version etwas umfangreicher gestalten. Zum einen gibt es einen erheblich besseren Zugang zu dem gewünschten E-Mail-Postfach, zum zweiten können Sie den Artikel etwas einfacher formatieren.

Postie bietet Ihnen darüber hinaus erweiterte Möglichkeiten wie beispielsweise das Posten per HTML, das Einbinden von Bildern und Videos, einer Benutzerautorisierung, der Festlegung von Kategorien und Schlagwörtern, des Kurztextes sowie der Steuerung des Veröffentlichungs-Datums.

Sie können schon aus dem Einstellungsfenster von Postie entnehmen, das hier erheblich mehr Möglichkeiten geboten werden.

Die Erweiterungen zu Postie

Nochmals komfortabler und sicherer wird’s mit den (allerdings kostenpflichtigen) Erweiterungen zu Postie.

Besonders herauszuheben ist hier die Erweiterung Postie Shortcodes, mit deren Hilfe Sie die E-Mail zum Posten des Artikels erheblich lesbarer gestalten können und die Ihnen Zugriff auf einige zusätzliche Möglichkeiten verschafft. Zu nennen wäre hier beispielsweise die Festlegung des Autors oder der übergeordneten Seite und die Möglichkeit der Aktualisierung eines bereits bestehenden Artikels.

Auch interessant ist die Erweiterung Postie Code Word, die die Veröffentlichung eines Artikels nur dann zulässt, wenn ein von Ihnen festzulegendes Codewort in der E-Mail enthalten ist.

Einen Überblick über alle Erweiterungen finden Sie hier.

Eine Beispiel-Mail

Zum besseren Verständnis habe ich Ihnen hier eine kurze Beispiel-Mail vorbereitet, die einen neuen Artikel mit dem Titel „Postie-Test“ in meinem Blog veröffentlichen würde.

:start
Hier käme der Text Ihres Artikels hin. Alles, was hier steht, wird als Text auch in dem Artikel auf Ihrer Website zu sehen sein.

Wenn Sie diese Nachricht in HTML schreiben, werden auch eventuelle Formatierung (wie fett oder kursiv) oder Dinge wie Überschriften oder Aufzählungen übernommen.
[pslug slug=“titel-der-seite“]
[ptitle title=“Titel der Seite“]
[pstatus status=publish]
[ptags tags=“schlagwort1, schlagwort2″]
[pcategories categories=“kategorie1, kategorie2″]
[pexcerpt]Hier sollte die Kurzbeschreibung Ihres Artikels stehen.[/pexcerpt]
[pauthor author=admin]
[pparent parent=“Das etwas andere Internet-Blog“]
:end

Alle Teile der E-Mail die vor „:start“ oder nach „:end“ stehen, werden ignoriert.

Falls Sie Bilder im Anhang der Mail senden, wird das erste Bild als Titelbild verwendet, die folgenden Bilder werden in eine Galerie am Ende des texte eingefügt.

Sie können aber natürlich auch Bilder direkt in den Text einbinden, die Formatierung dieser Bilder im endgültigen Artikel hängen dann von den Einstellungen Ihres Themes ab.

Fazit

Wenn Sie viel unterwegs sind und eine bequeme Möglichkeit suchen, Artikel und/oder Bilder ohne großen Aufwand posten möchten, dann bietet das Posten via E-Mail eine recht bequeme Möglichkeit hierzu.Bei der Installation des Plug-Ins „Postie“ durch mich nehme ich übrigens die Grundkonfiguration automatisch vor und stelle Ihnen eine Muster-E-Mail als Vorlage zum Posten zur Verfügung.

Claus Nehring

Der Autor ist freiberuflichler Web-Entwickler mit Sitz in Luxemburg. Er entwickelt seit mehr als 25 Jahren Websites für seine Kunden und hat sich in den letzten 12 Jahen auf Websites auf Basis von Wordpress spezialisiert. Er publiziert ständig Artikel zu Themen rund ums Internet in verschiedenen Foren.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch das Abschicken des Kommentars werden die eingegebenen Daten in der Datenbank dieser Website gespeichert. Ausserdem speichern wir aus Sicherheitsgründen Ihre IP-Adresse für einen Zeitraum von 60 Tagen. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in der Datenschutz-Erklärung.

Back to top button
Close